Der Catwalk und ich. (K)eine Liebesbeziehung.

Der Catwalk – unbekannte Welten…

Es war einmal eine Frau, die sich auf Facebook beschwerte, vorlaut war und gleich vom Leben bestraft und rangenommen wurde. Das war natürlich wieder mal ich…

Die Vorgeschichte: Susanne Auernhammer, die Designerin und Inhaberin des Labels Helena Auernhammer, suchte auf Facebook nach Models für die Präsentation ihrer Kollektion auf der Secret Fashion Show in München. Ich war es ein wenig leid, um nicht zu sagen, ich hatte es satt, dass ständig blutjunge, faltenfreie Mädels Mode präsentieren, damit Frauen wie ich, die in der Mitte des Lebens stehen, das nötige Kleingeld für selbige Mode auf den Tisch legen.

Susanne Auernhammer und ich in ihrer unglaublichen Abendrobe.

Mit Christiane Quante, die mir diese wunderbare Haar- und Federnpracht verpasst hat.

Also schickte ich Susanne eine Sprachnachricht, äußerte meine Meinung und tat kund, der Lauf auf dem Catwalk wäre eine Erfahrung, die mir noch in meinem Leben fehlen würde. Da ich aber die gesuchten Jahre 23-40 überschritten hätte und die erforderliche Größe 38 unterschreiten würde, käme ich nicht in Frage, wolle aber dennoch mein Statement machen…

Aber hier hatte ich nicht mit dem Wagemut von Susanne Auernhammer gerechnet. Sie nahm mich beim Wort und ließ ein Flattern meinerseits in der Magengrube nicht mehr gelten. Schließlich hatte ich ja die Klappe aufgerissen… „Nix da..!“, hieß es von ihrer Seite, als ich kneifen wollte.

Viele Stunden warten für wenige Minuten Performance…

…so könnte man im Grunde meine Erfahrung auf der Secret Fashion Show zusammenfassen und damit den Blogpost enden lassen. Wenn, ja wenn es dann doch nicht das besondere Erlebnis geworden wäre, das es schlußendlich war. Und wenn das Label Helena Auernhammer nicht so unglaublich schöne und hochwertige Mode produzieren würde, die man vielleicht am besten mit dem Wort „Trachten Couture“ beschreiben kann.

Auf dem Catwalk…

Die Secret Fashion Show und das Label Helena Auernhammer

Wir Models mussten bereits um 10h vor Ort in der Kongresshalle sein. Ich konnte mir gar nicht vorstellen, wie ich die Zeit bis 20.30h herumbringen sollte. Irgendwie ging  dann alles so schnell, weil abwechslungsreich, dass ich es selber kaum glauben konnte. Es wechselten sich Probeläufe auf dem Catwalk ab mit Fittings, es wurde geschminkt und auch gegessen (Susanne hatte uns mit allen möglichen Köstlichkeiten versorgt, kein Hungern für die Models!), es wurde wieder Probegelaufen, anderen Labels beim Walk zugesehen, Sabine Emmerich, die Initiatorin der Secret Fashion Show versorgte mich als „Grandma´“ des Catwalk fürsorglich mit Cappuccino, Conny Gütlich, der Engel der Show,  hielt mein feuchtes Händchen, es wurden von Christiane Quante mit einem unglaublichen Talent die wunderbarsten Frisuren kreiert, schließlich kam der letzte nervöse Gang zu Toilette, bevor ich die unglaubliche schöne Abendrobe von Helena Auernhammer anzog und wir uns als erstes Bild hinter die Bühne stellten…

Kurzfristig dachte ich, dass mir mein Herz aus der Brust springt.

1000 Zuschauer sind schließlich kein Pappenstil…

Die Braut, immer das Abschlussmodel einer Kollektion…

 

Ein Trachtentraum in Rot von Helena Auernhammer

Es wurde eine Erfahrung. Hinterher waren alle voll des Lobes. Freunde würden einem ja nicht die Performance mies reden. Ich denke, die Wahrheit lag in der Mitte: Ich war mit Abstand das älteste Model auf dem Catwalk. Und leider auch ein bisschen ungünstig geschminkt. Die liebenswerten Visagistinnen waren es gewohnt, junge Haut abzudecken. Bei einer Frau wie mir muss man mit zu viel Schminke vorsichtig sein, leider lagert sich die Textur kraterartig in den Falten ab. Und die Anspannung war mir anzumerken. Aber auch diese 3 Minuten gingen vorüber und meine Erleichterung, es geschafft zu haben, ließ mich gerade zu euphorisch werden. Beste Voraussetzung für die After Show Party mit Freunden.

 

It wasn´t perfect, but hey, I did it! Und das ist immer das Wichtigste: nicht kneifen, sondern machen. Nicht immer ist das Ergebnis optimal, aber man muss sich nicht fragen, was gewesen wäre wenn…denn man hat es ja gewagt!

Mein großer Dank gilt der wunderbaren Susanne Auernhammer, die mir diese Möglichkeit gegeben hat. Ihrer wunderbaren und außergewöhnlichen Tracht ist es zu verdanken, dass ich mich in meiner Haut trotz aller Angst wohl gefühlt habe!

Die beiden Susannes: einfach nur happy…

Mit Sabine Emmerich, Initiatorin der Secret Fashion Show. Thank you for pampering me!

 

Susanne Graue

8 Comments

  1. Ein hoch auf diesen brillianten Text, es ist eine Freude ihn zu lesen!
    Meine Liebe – Du warst einfach beeindruckend und ganz ehrlich:
    Hey, nobody’s perfect – das wäre auch ziemlich langweilig…
    Du warst Du, das alleine zählt!
    by the way… danke für die Erwähnung, welche Ehre!!

    • Liebe Conny, es ist für mich eine Selbstverständlichkeit, dich zu erwähnen! Nicht nur weil du so ein liebenswerter Mensch bist, sondern auch, weil du bei all dem Streß auch noch die Zeit gefunden, mich zu beruhigen!

    • Mensch Günther, sag bloß nicht, Du warst da…und ich habe die Gelegenheit verpasst, Dir ein Bier auszugeben! Danke für Dein Lob!

  2. Fantastisch……ich bin soooooo Stolz auf euch……..beide……Tolle Mode, toller Catwalk…..ich wäre sooooo gerne dabei gewesen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.