Microneedling – Hautregeneration auf höchstem Niveau

Werbung

Microneedling – ein Experiment

Mit dem Alter ist es ja bekanntermaßen wie mit Weihnachten: es kommt völlig unerwartet, nur dass man an Weihnachten viel geschenkt bekommt und im Alter nichts. Und man sich alles etwas härter als zuvor erkämpfen muss. Nur die Falten, die kommen von ganz alleine und umsonst. Und die Regeneration nach einer langen Nacht ist auch nicht mehr so flott wie ehedem…Da erschien eines Tages das Wort Microneedling an meinem zugegebenermaßen unbedarften Beauty-Horizont…

Die Bloggerin. A bisserl angespannt vor dem Microneedling…

Mit meinen zarten Lenzen, also ein klein wenig über 30, jaaa guuut über 40, kam mir eines schönen Morgens der Gedanke, dass mein Gesicht vielleicht doch meiner inneren Haltung langsam konträr entgegenstehen könnte. Ich möchte an dieser Stelle euch und dem Herrn da oben sagen, dass ich dankbar und glücklich bin, dass in meinem Gesicht alles am rechten Platz und vor allem gesund ist! Und dennoch dachte ich nach… Meine persönliche Entwicklung hat in den letzten Jahren so an Fahrt aufgenommen, dass ich sagen kann: noch nie war ich so zufrieden mit mir. Nicht im Sinne von Stillstand – im Gegenteil: noch nie war ich so neugierig, habe so viele unterschiedliche und neue Sachen getan, beruflich noch einmal neu angefangen. Und bin noch lange nicht am Ende der Fahnenstange angekommen. Ich möchte sogar behaupten, noch nie war mein Leben so interessant und lebendig wie jetzt. Ich fragte mich, ob es möglich sei, dass sich diese jugendliche Energie auch auf der Haut wiederspiegelt…

 

Beauty beats Botox…

…finde ich. Will sagen, Lebendigkeit steht vor Perfektion.

Nichts ist leichter als in München jemanden zu finden, der eine Gesichtsbehandlung hat vornehmen lassen, sei es Botox, Lifting, Filler oder Anwendungen, deren Namen ich nicht aussprechen kann. Sowieso spricht man in dieser Stadt recht ungeniert über die diversen Eingriffe, sodass ich mir fast schon ein wenig jungfräulich vorkam mit “Nix” im Gesicht… Außer Eincremen und ab und zu zur Kosmetikerin hatte ich bisher keinen Aufwand betrieben. Aber was wäre, wenn ich es täte? Und vor allem: welcher Aufwand führt zu welchem Ergebnis?

In guten Händen bei Dr. Heike Reich…

Dr. Heike Reich, das Microneedling und ihr Konzept der Regeneration

Auf einem der MPE Netzwerktreffen kam ich mit Heike Reich ins Gespräch. Sie hatte, nun vor ca. einem Jahr, ihre Praxis Projekt Vier ins Leben gerufen. Mir gefiel auf Anhieb ihr Ansatz: besser als tiefgreifende chirurgische Eingriffe ist es, der Haut die Möglichkeit zu geben, sich aus eigener Kraft zu regenerieren. Aber warum der Name Projekt Vier? Die Ärztin und dreifache Mutter: “Die Zahl 4 vereint so vieles, was für mich als Mensch, Ärztin und Dermatologin von Bedeutung ist: Es gibt 4 Hautschichten, die 4 Elemente, und das Projekt ist sozusagen mein 4. Kind!” Ein schönes und harmonisches Logo rundet dieses Konzept ab.

Ich fragte Heike nach einer Empfehlung, erzählte ihr von meinen Bedenken in Bezug auf chirurgische Eingriffe und hoffte sozusagen auf die Möglichkeit einer dermatologischen eierlegenden Wollmilchsau, welche meine Haut zum Strahlen bringt und verjüngt, ohne dass ich dafür unters Messer muss oder sich meine Mimik verändert.

Nun es ist sozusagen eine Wollmilchsau geworden, ganz ohne Aua ging es nicht, aber dafür ohne Messer und  unkorrigierbarem Endergebnis so wie bei misslungenen Liftings: das Microneedling war die Methode.

Regeneration durch Microneedling

Mit der Silbermarke auf der behandelten Haut lässt es sich auch schon wieder lachen…

Ich besuchte Heike in ihrer Praxis und war sofort von ihrer professionellen Herangehensweise begeistert. Nach Heikes lobenden Worten zu meiner Haut, die natürlich auf dankbaren und fruchtbaren Boden fielen, maß sie präzise mit einem computergestützten Messgerät meine Hautdichte, Feuchtigkeit und Faltentiefe. Die Geräte in Heikes Praxis sind ausschließlich von der Firma Reviderm, welche in der Nähe von München ihren Sitz hat und deren hochwertige Geräte und Hautpflegeprodukte ausschließlich in Deutschland produziert werden.

Heike empfahl mir das Microneedling, eine Methode, bei der kleinste Nadeln aus Chirurgenstahl in die Haut eindringen, sie dadurch verletzen und die Haut so angeregt wird, sich selbst zu heilen und neues Collagen zu produzieren. 

Nun ja, das Wort Nadel – und sei sie noch so klein – ließ mich jetzt nicht gerade jubilieren, aber der Gedanke, dass meine eigene Haut die ganze Verjüngungsarbeit, die Regeneration, leistet und nicht ein Chirurg mit schlecht kalkulierbarem Ergebnis, ließ mich schließlich doch mutig sein. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht.

Der Vorgang des Microeedling

Auf die gerötete Haut ist bereits der Mineralpuder aufgetragen. Wirkt etwas weißlich, soll aber ja auch gut abdecken…

Zuerst wird die Haut gründlich gereinigt. Dann folgt zuerst ein chemisches Fruchtsäurepeeling und ein Peeling mit Heilerde, bei dem die abgestorbenen Hautschuppen gelöst werden. Danach wird die Haut gründlich desinfiziert, damit bei dem Microneedling keinerlei Keime in die Haut eingebracht werden. Nach dem Mikroneedling wird eine silberhaltige Detoxmaske aufgetragen, um die Hautoberfläche zu beruhigen.

Das Microneedling selber dauert ca. 15 bis 20 Minuten. Dabei wird der Aufsatz in Bahnen über das Gesicht und den Hals gezogen. Die Tiefe, mit der die Nadeln in die Haut eindringen, kann hierbei variiert werden. Da Heike Ärztin ist, dürfte sie bis 3mm needeln, allerdings würde dies nur unter Narkose erfolgen und wird vor allem bei schweren Hautschädigungen mit großem Erfolg eingesetzt, da die Haut ohne Transplantation sich selber wieder heilt. Im Alltag einer dermatologischen Praxis reichen 1mm Nadeltiefe, so Heike Reich.

Heike setzte bei mir mit 1mm an, aber da meine Haut empfindlich reagierte, reduzierte sie sie die Tiefe auf 0,7 mm. Grundsätzlich gilt: je tiefer die Nadeln in die Haut eindringen, umso mehr positiven Effekt erzielt man. Und es sollte vielleicht erwähnt werden, dass wenn man eine komplette Mimose ist und schon weint, wenn der Arzt eine Spritze nur aufzieht, man eine andere Methode als das Needling wählen sollte… Schmerz ist etwas sehr individuelles und ich konnte es gut aushalten, zumal ich auf das Ergebnis sehr gespannt war.

Bis zu 24 Stunden nach den Microneedling ist man nicht gesellschaftsfähig. Die Haut ist gerötet und für einen kleinen Augenblick war ich etwas panisch, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass sich dieser Anblick binnen kürzester Zeit wieder auf Normalnull zurückbilden könnte. Tut er aber. Der Heilungsverlauf ging genauso von statten wie es Heike mir geschildert hatte: einen Tag lang starke Rötungen, welche sich am zweiten Tag bereits deutlich zurückbilden. Schon an Tag 2 bin ich mit einer BB Creme wieder unter Leute gegangen und niemandem fiel etwas auf. Ebenfalls eingetroffen: Heikes Aussage, dass Juckreiz die kleinste Form von Schmerz ist, traf ein. An Tag 3 juckte die Haut, nicht oberflächlich, sondern ich spürte förmlich, dass die Haut unter der Oberfläche arbeitet.

Am vierten Tag fragte ich meine Familie, ob sie einen Unterschied sehen und es wurde festgestellt, dass die Linien an der Stirn weniger geworden sind. Das war auch mein deutlicher Eindruck.

Mein Fazit zum Microneedling

Komplett ungeschminkt. Und happy. Bin ich zwar sowieso meistens, aber in diesem Fall strahlt die Bloggerin UND ihre Haut!

Um einen vollen Erfolg zu erzielen, sollte man das Microneedling in Form einer Kur sechs Mal wiederholen, immer im Abstand von 3 bis 8 Wochen – je nach Nadeltiefe – so lautet die Empfehlung von Medizinern und Dr. Heike Reich stimmt dem zu. “Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, muss die Haut in regelmäßigen Abständen erinnert werden, denn die Zellen werden durch die wiederholte Stimulation zu einem dauerhaften Regenerationsimpuls angeregt. Die Neubildung von Collagen und Hyaluronsäure wird so gefördert, eine Verbesserung der Durchblutung erreicht und das Hautgewebe wird in Folge gefestigt und straffer.

Mich hat diese Behandlung, trotz anfänglicher Bedenken, voll und ganz überzeugt. Aber ich würde es auch nur in einer Praxis wie der von Dr. Heike Reich durchführen lassen, deren kompetente und freundliche Art mir jegliche Angst genommen hat und die aufgrund ihrer fundierten Ausbildung die nötige Kompetenz hat. 

 

 

Susanne Graue

2 Comments

  1. Vielen Dank für den ehrlichen Bericht – wenn ich an mein Schmerzlevel denke, ist es eher nichts für mich, aber immer gut, so etwas aus erster Hand zu erfahrenn!

    • Sehr gerne liebe Franzi! Über so eine Behandlung muss man ehrlich schreiben, denn das medizinische Needeln geht über eine rein kosmetische Behandlung hinaus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.